Die Angst vor dem Vergessen

Es hat den Anschein, als ob es so ziemlich das Schlimmste wäre, was einem betagten Menschen passieren kann: Demenz. Die Angst vor dem Vergessen scheint um sich zu greifen. Fachleute sagen: Ein gutes Leben mit Demenz ist möglich. Aber wie kann das gelingen?

Für die Betroffenen und die Angehörigen ist die Demenz eine echte Herausforderung, der sie keinen Tag ausweichen können. Die Gesellschaft hingegen kann sie noch eher verdrängen. Doch je mehr die Zahl der Diagnosen steigt, desto weniger ist das möglich. Wie aber schaffen es Kommunen, »demenzfreundlich« zu sein? Geht das überhaupt?

Zu Gast ist der Publizist Burkhard Plemper, der sich seit Langem diesem Thema widmet und nun dazu ein Buch herausgebracht hat. Nach Lesung und Vortrag über Demenz als eine gesellschaftliche Herausforderung kommt er ins Gespräch mit Akteuren, die sich in der Region seit Jahren für ein gemeinsames Leben mit Menschen mit Demenz engagieren. Der Abend findet anlässlich des 15-jährigen Bestehens von Labyrinth – Wohn- und Lebenshilfe für Menschen mit Demenz e. V. statt.

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 09.05.2019 19:00
Termin-Ende 09.05.2019 21:00
Einzelpreis 6 €, erm. 3 € (Ausbildung, soziale Leistungen)